Kaizala bietet ähnlich wie WhatsApp die Möglichkeit, über das Handy telefonnummernbasiert mit anderen Personen kostenfrei in Verbindung zu treten. In vielen Unternehmen haben nicht alle Mitarbeiter eine Emailadresse, sodass Informationen oft in Papierform weitergegeben werden. Unternehmen können diese Mitarbeiter über Kaizala mit Informationen versorgen. Kaizala gibt es in 40 Sprachen und könnte für Business Kunden eine echte Konkurrenz zu WhatsApp werden. Bisher wurde es hauptsächlich in den asiatischen Staaten genutzt: Kaizala ist ein indisches Wort und bedeutet „was war los?“

Kaizala steht ausschließlich als App zur Verfügung und ist vorrangig für den Chat gedacht. Weitere Funktionen sind Abstimmungen, Umfragen aber auch das Teilen von Bildern und Gruppenfunktionen. In der Pro-Version können zusätzlich Analyse- und Statistik-Tools genutzt werden. Für Microsoft 365 oder Office 365 Kunden ist Kaizala in der Pro-Version schon jetzt kostenlos verfügbar. Was für Unternehmen jedoch wirklich interessant sein könnte, ist die Ausrichtung an Unternehmensstandards für Datenschutz und Sicherheit, was bei WhatsApp bisher nicht möglich ist.

Microsoft Kaizala soll ein Bestandteil von Microsoft Teams werden, allerdings stellt Microsoft dies erst für 2020 in Aussicht.

Mehr Informationen erhalten Sie auf Microsoft.com und Willkommen bei Kaizala