Das neuartige Coronavirus (Sars-Cov-2) greift immer weiter um sich. Die Regierung und die Gesundheitsämter arbeiten daran, die Ausbreitung soweit zu verlangsamen, dass die medizinische Versorgung aller Fälle, bei denen die durch das Virus ausgelöste Krankheit COVID-19 ausgebrochen ist, sichergestellt werden kann. Die Maßnahmen werden mit zunehmender Fallzahl immer umfangreicher ausfallen. Ein Blick nach Italien zeigt uns, dass im Extremfall das gesellschaftliche Leben eingestellt wird. Unternehmen fürchten Umsatzeinbußen oder haben diese bereits zu verzeichnen. Es wird immer mehr über die Möglichkeiten des Homeoffice nachgedacht und vielfach bereits umgesetzt. Natürlich kann nicht jeder Arbeitnehmer Remote von zu Hause arbeiten, aber die Unternehmen denken darüber nach was machbar ist und wie schnell es umgesetzt werden kann.

Microsoft hat mit seinem Produkt Office 365 eine Lösung für das verteilte Arbeiten in Portfolio. Durch die Quarantänen in China und dem Brief einer Microsoft Mitarbeiterin aus Shanghai inspiriert, hat Microsoft beschlossen, ab dem 10. März 2020 bis Januar 2021 Teams für bestimmte Bereiche kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Teams ist ein Bestandteil von Office 365, mit dem Sie u.a. chatten, Besprechungen und Videokonferenzen abhalten sowie Notizen und Dokumente (Office Suite) mit Kollegen teilen können. Darüber hinaus möchte Microsoft den Unternehmen, die noch kein Office 365 nutzen, die Möglichkeit geben, das Produkt sechs Monate lang kostenlos zu nutzen mit dem Office 365 E1-Angebot. Das Office 365 E1 enthält neben den Office Anwendungen (Word, Excel, PowerPoint) auch 10 GB Speicherplatz (für Teams) und 2 GB pro Nutzer uvm. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihren Microsoft Partner oder Vertriebsmitarbeiter. Für den Bildungsbereich steht die kostenlose Variante Office 365 A1 zur Verfügung. Im Office 365 A1 sind neben SharePoint und OneDrive auch die Office Anwendungen uvm enthalten.

Selbstverständlich geht Microsoft hier nicht uneigennützig vor und versucht, Kapital aus der aktuellen Lage zu schlagen. Dennoch kann es eine Win-Win Situation sein für Unternehmen und Einrichtungen, die schnell eine Lösung für das verteilte Arbeiten benötigen.

Weitere Fragen bspw. zum Thema Umsetzung werden in den Microsoft Blogeinträgen von Paul Collinge sowie von Jared Spataro (Coporate Vice President for Microsoft 365) beantwortet.