Corona, Corona, Corona! Was können Firmen dafür tun, dass die Krankheit sich nicht weiter ausbreitet, aber gleichzeitig Ihren Betrieb aufrechterhalten?

Nicht jeder kann Remote von zu Hause arbeiten. Doch diejenigen, die es können, sollten es auch tun. Es ist ein kleiner Schritt für den Einzelnen aber ein großer für die Gesellschaft. Im Home-Office ist die „normale“ Arbeit ggf. unter erschwerten Bedingungen zu leisten, wenn Eltern sich bspw. gleichzeitig um ihre Kinder kümmern müssen, da Schulen und Kitas geschlossen sind. Jeder muss erstmal seinen Weg und Ablauf finden, um wieder produktiv arbeiten zu können.

Die Umstellung beinhaltet evtl. auch neue Tools, mit denen gearbeitet werden muss. Wie kommuniziere ich mit den Kollegen, wie werden Daten und Dokumente geteilt, wie Telefonkonferenzen organisiert uvm.? Die digitale Arbeitsumgebung stellt viele vor neue Herausforderungen und nicht nur die IT-Abteilung.

Doch nicht nur das produktive Arbeiten an sich ist wichtig. Unternehmen müssen auch sicherstellen, dass die Umgebungen, in denen gearbeitet wird, Cyberangriffen widerstehen können. Microsoft hat in ihrem Blog eine Reihe von Informationen bereitgestellt, worauf Unternehmen und deren IT-Abteilungen achten sollten und wie dies umgesetzt werden kann. Im Open for Business Hub werden weitere Tools aufgelistet, welche das Remote-Arbeiten ermöglichen.

„Unabhängig davon, welche Software Sie auswählen, stellen Sie sie Benutzern mit Azure Active Directory (Azure AD) zur Verfügung und richten Sie die einmalige Anmeldung ein. Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass Download-Links per E-Mail verschickt werden, was dazu führen kann, dass Benutzer auf Phishing-E-Mails hereinfallen.“ heißt es bei Microsoft. Ebenso ist die Multi-Factor- Authentification (MFA) für Ihre Umgebung wichtig zur Erhöhung der Sicherheit, da über einen zweiten Faktor, bspw. ein Handy, die Identität bestätigt wird.

Weitere Tipps finden Sie unter:

Unterstützung mit Remote Anleitung für Administratoren
Arbeiten Sie Remote und bleiben Sie sicher- Tipps für CIOs was ist kurz- und langfristig zu tun?
• Bleiben Sie produktiv, während Sie remote mit Teams arbeiten Worauf sollte ich achten bei Homeoffice?
• Microsoft stellt Unternehmen 6 Monate lang Teams kostenlos zur Verfügung (dies gilt bis Januar 2021).

Bleiben Sie gesund!