Jeden Monat verbessert und erweitert Microsoft seine Software. Die Tools für Zusammenarbeit und effektives Arbeiten bekommen immer mehr Funktionen.

Ankündigungen für Microsoft Teams

Die Whiteboard Funktion in Teams wird erweitert. Kennen Sie die Post-it Haftnotizen? So sehen nun die schnellen Notizen beim Whiteboard aus. Damit können die Besprechungsteilnehmer schnell eine Notiz für alle festhalten. Dies ist hilfreich, wenn Teilnehmer keinen digitalen Stift verwenden.

Die neue Tasks-App kommt in Teams. Hier werden in mehreren Schritten die Aufgaben aus Planner, ToDo und Outlook in einer App vereint. Vielleicht haben Sie ja auch schon in Teams in Ihrer Planner App eine Nachricht gesehen, dass Sie bald Ihre Aufgaben aus ToDo dort finden werden. Die Zusammenführung der Desktop-Ansicht wird in mehreren Schritten vorgenommen. Planner heißt bald Tasks by Planner und ToDo und wird letztendlich in Tasks umbenannt. Tasks soll dann konsolidiert alle Aufgaben in einer Ansicht darstellen können, damit Sie nicht ständig zwischen verschiedenen Applikationen wechseln müssen, um zu sehen, was noch erledigt werden muss. Ein weiterer Schritt in Richtung “Single Point of Information”! In der mobilen Ansicht wird die Umbenennung direkt von Planner zu Task vorgenommen.

Teamviewer als App in Teams. Sie können bald die Fernwartungs-Applikation Teamviewer in Teams nutzen. Diese Funktion ist bereits freigeschaltet und Teamviewer kann im App-Store in Teams heruntergeladen werden. Um dieses Tool zu nutzen, ist ein Account für Teamviewer notwendig.

Neues vom Edge Browser

Auch der Edge bekommt neue Funktionen. Die Funktion „Sammlungen“ gibt es schon länger. Oben rechts neben der Eingabeleiste für die Url ist im Browser eine kleine Schaltfläche (ein Quadrat mit einem Kreuz) zu finden. Dort können Sie verschiedene Seiten zu einer Sammlung zusammen speichern. Dies ist äußerst nützlich, wenn Sie im Internet recherchieren und nicht immer alle Webseiten auf einmal geöffnet lassen möchten. Wer kennt es nicht, irgendwann sind so viele Seiten und der Überblick geht verloren. Sie können die Sammlung an Word oder Excel versenden. Dann werden die Seiten, die Sie ausgewählt haben, direkt in Ihrem OneDrive in einen Ordner „Microsoft Edge Collection“ gespeichert. Word wird automatisch geöffnet und die Web-Adresse mit der gespeicherten Seite ist dort zu sehen. Seit diesem Monat können Sie Ihre Sammlung auch an eines Ihrer OneNote Notizbücher senden. Es wird dann automatisch ein Abschnitt „Microsoft Edge Sammlung“ hinzugefügt und die Seiten werden mit der URL abgespeichert. Die Sammlungen sind auch auf Mobilgeräten verfügbar.

Mit dem Edge Browser können Sie übrigens auch geräteübergreifend Sicherheits-Einstellungen für Ihre Familie einrichten, sofern Sie eine Familiengruppe eingerichtet haben. So können Sie sicher gehen, dass Ihre Kinder im Internet nur Inhalte sehen können, welche Sie selbst freigegeben haben. Sie können auch den Verlauf und die Suchbegriffe-Eingabe überprüfen. Dies gilt für den Edge unter Windows 10, X-Box und Android.

Word

In Microsoft Word wurde die Transkript Funktion freigegeben, mit der Sie Audioaufnahmen in Word starten und nach Beendigung einzelne Passagen oder den gesamten Inhalt in ein Worddokument umwandeln können. Die Funktion erkennt sogar verschiedene Stimmen. Allerdings funktioniert diese zunächst nur in Englisch, weitere Sprachen sollen aber folgen.