Mit dem Together-und Presenter-Modus in Teams möchte Microsoft die Menschen, die sich online zu einem Meeting treffen, mehr einbeziehen und näher zusammen bringen. Gerade im letzten Jahr waren viele persönliche Treffen nicht möglich. Den nächsten Schritt macht Microsoft jetzt damit, die User virtuell darzustellen.

Mit Mesh for Teams möchte Microsoft in die virtuelle Welt eintauchen. Bei online Meetings gab es bisher nur zwei Möglichkeiten gibt: Entweder Kamera an oder aus. Mit Avataren soll die dritte Möglichkeit in 2D und 3D in Microsoft Teams einziehen. Sie können als alternative zum statischen Bild oder den Initialen eingesetzt werden oder der Avatar wird statt dem Kamerabild gezeigt. Ihren Avatar können Sie selbst gestalten, so wie er am besten zu Ihnen passt.

Einfach erklärt: Was ist Microsoft Mesh? | Microsoft

In Immersiven Räume, dem Microsoft Metaverse, können die Mitarbeiter sich in 3D virtuell (mit einem Mixed-Reality Headset) treffen mit dem Gefühl, tatsächlich neben dem Kollegen zu stehen oder einen Kaffee zu trinken. Sie können wie in der realen Welt  miteinander reden oder in einem Meeting-Room zusammenarbeiten. Die Räume können nahtlos in die Office Applikationen, wie bspw. Teams oder Whiteboard eingefügt werden.

Was das Microsoft’s Metaverse ist wird in diesem Video erklärt:

Mesh for Teams soll in der zweiten Jahreshälfte 2022 zur Verfügung stehen und die benötigtes Hardware wie z.b. Mixed-Reality Headset ebenfalls.