Loop ist eine Weiterentwicklung und der neue Name des Microsoft Office Fluid Framework und besteht aus drei Kernelementen: 

  • Loop Workspaces, 
  • Loop Pages und 
  • Loop Components. 

Dabei ist Loop nicht auf Teams beschränkt, sondern eine eigene Applikation, welche auch in Outlook Mails eingebunden werden kann. Es soll eine Collaboration-Oberfläche werden.

In Loop Workspaces können Sie und ihr Team alles zusammenfügen und gemeinsam bearbeiten, bspw. Dokumente, Whiteboard, Notizbücher etc.. Mein erster Eindruck ist, dass Loop eine Digitale Arbeitsmappe ist, in der Sie alles zusammentragen und auf die dediziert Zugriffe vergeben werden können

Loop Pages sind „Leinwände“ wie Microsoft sie bezeichnet. Hier können Sie beim Brainstorming alle Gedanken eintragen bspw. mit dem Whiteboard, Aufgaben können verteilt und nachverfolgt werden, Chats und Reaktionen gibt es ebenfalls.  

Mit den Loop Components sind die Daten immer sicher. Das heißt, dass die Daten können nur von denen gesehen werden, die hierfür die Freigabe haben. Daten aus Dynamics 365 können Sie hinzufügen und die Daten sind immer synchron. Egal ob Sie einige in einer Mail eingebunden und weitergeleitet haben, in Teams daran arbeiten oder in Dynamics 365.

 

Hier ein kleiner Einblick in Introducing Microsoft Loop

Weitere Informationen zu Loop finden Sie auf der Microsoft-Webseite. Die kompl. App soll in 2022 erscheinen. Jedoch werden vorab schon einige Bestandteile der Applikation freigegeben. So soll im November eine Loop Komponente, in welcher der Projektfortschritt und Status zu sehen sind, in Teams freigegeben werden.