Im letzten Teil der Ignite News berichten wir über einige „kleinere“ Neuheiten in Microsoft Teams.

Aus Outlook kennen Sie bestimmt die Möglichkeit, eine Email Zeitverzögert zustellen zu lassen. Sie können bspw. eine Mail vorbereiten und einstellen, dass diese erst am nächsten Morgen oder einige Stunden später versendet wird. Diese Möglichkeit gibt es bald auch im Teams Chat.

Live Transkriptionen in Microsoft Teams gibt es seit August für geplante Besprechungen mit Kalendereintrag. Nun kann diese Funktion auch für spontane Chat und Kanal-Meetings genutzt werden. Also für Meetings, die ohne Kalendereintrag laufen. Über den „Jetzt Besprechen/Meet now“ Button kommen Sie in die Einstellung und können diese Funktion aktivieren. 

Eine weitere Neuheit in Teams-Besprechungen sind die durchnummerierten Wortmeldungen. 

Wenn es in größeren Besprechungen Wortmeldungen gab, konnte der Moderator bisher nicht erkennen, wer als erster die Hand gehoben hatte. Das wird sich nun ändern. Der Presenter kann die Personen nun der Reihe nach ansprechen. 

Vor einer Teams Besprechung soll es bald möglich sein, Rollen vorab zuzuweisen. Den Teilnehmer kann direkt bei der Einladung mitgeteilt werden ob Sie selbst etwas Präsentieren sollen, ein Co-Moderator sind oder „nur“ Teilnehmer.

Sie möchten Ihr eigenes Bild nicht bei der Präsentation sehen, da es Sie ablenkt? Sie können nun das eigene Bild komplett aus der eigenen Ansicht entfernen. Wenn Sie es lieber für sich selbst ins  Spotlight setzen möchten, können Sie dies ebenfalls einstellen.

Bei der Webinar-Funktion soll es den Greenroom zur Vorbereitung auf das Webinar geben. Hier können sich die Moderatoren vor dem eigentlichen Webinar in einem virtuellen Bereich treffen. Dieser ist ein privater Bereich und von den Teilnehmern getrennt. Die Moderatoren können dann vorab nochmal miteinander sprechen, Vorbereitungen und Einstellungen vornehmen. Mit den Teilnehmern wird in der Zwischenzeit ein Begrüßungsbildschirm geteilt und der Chat ist geöffnet. Wann der GreenRoom kommen soll, wurde leider nicht bekannt gegeben. 

Die Breakout Rooms können nun auch schon vor dem eigentlichen Webinar eingerichtet werden. Auch die Teilnehmer können schon verteilt werden, wenn dies gewollt ist. Manchmal muss dies jedoch spontan geschehen. Hier kann die neue Rolle Co-Organizer helfen. Diese ist für Webinare allgemein verfügbar. Der Organisator kann den Co-Organizer ernennen und erhält damit  große Unterstützung, da er sich auf die Präsentation  konzentrieren kann. Der Co-Moderator kann parallel Umfragen zum Thema im Webinar erstellen, im Chat auf Fragen antworten oder auch  Fragen in der neuen Q&A App steuern. Darüber hinaus kann er sich sich um die  Breakout Rooms kümmern.

Microsoft hat natürlich noch viel mehr bekannt gegeben. Wenn Sie bspw. Informationen zu Azure, Dynamics3 365 suchen oder weitere Informationen zu unseren Themen können Sie im Ignite Book of News alles nochmals nachlesen.