Wir hatten bereits darauf hingewiesen, dass die OpenUserGroup | Westfalen die im vergangenen Jahr sehr erfolgreiche IBM Connect Comes To You auch in diesem Jahr veranstaltet. Das Event findet am 03. März 2016 in Bielefeld statt. Nachdem die Connect 2016 nun seit ein paar Tagen vorbei ist und alles ein wenig sacken konnte, ist nun die Agenda für die Veranstaltung freigegeben. Sie sieht folgendermaßen aus:

»12:45 – 13:00«

  • Begrüßung
  • Impressionen/Fazit der IBM Connect Teilnehmer

»13:00 – 14:45«

  • IBM Verse – Update & What’s next
  • IBM Connections – Update & What’s next
  • Wo geht die Reise hin? Cloud, Analytics, Watson, Digital Assistance

»14:45 – 15:00«

  • Kaffeepause & Networking

»15:00 – 15:30«

  • Speed Sponsoring – Vorstellung der Sponsoren

»15:30 – 17:30«

  • IBM Mail for Outlook, Notes und Domino – Update & What’s new
  • IBM Mobil First – IBM ICS Mobile Apps & Traveler
  • Connections, Verse, Bluemix, XPages News für Entwickler
  • Project Toscana – Die neue integrierte Enterprise Team Messaging Lösung

»17:30 – 18:00«

  • Abschlußdiskussion

Damit haben wir alle spannenden Themen der IBM Connect 2016 im Programm und erwarten eine sowohl unterhaltsame als auch informative CTY. An dieser Stelle sei noch einmal darauf hingewiesen, dass die Veranstaltung für alle Teilnehmer kostenlos ist! Dies ist möglich durch das Engagement der Sponsoren acceptIT, hedersoft, ITWU und midpoints.

Melden Sie sich am besten noch heute an!

Im Anschluss findet wie immer der OpenUserGroup Stammtisch statt, zu dem alle herzlich eingeladen sind.

soccnx_logo_site

In weniger als zwei Monaten trifft sich die Social Business Welt im Herzen von IBM Deutschland in Ehningen. Die Social Connections 9 nimmt mehr und mehr Gestalt an. Gegen Ende dieser Woche wird die Agenda in finaler Fassung veröffentlicht.

Bis Ende September gilt noch ein Frühbucherangebot von 179€ inklusive Abendveranstaltung. Das Angebot ist gültig solange der Vorrat reicht!

Die hedersoft GmbH ist in Ehningen als Gold Sponsor dabei und zeigt den hs.Crawler, ein Produkt zum automatisierten Datenaustausch zwischen IBM Connections und anderen Systemen wie IBM Domino oder Jira. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

UPDATE:
Die Agenda wurde heute veröffentlicht –> Link

Die Integration von Systemen ist ein Thema, welches in vielen Unternehmen nur am Rande behandelt wird. Dabei kann die Integration bei vielen Problemen helfen. Dazu zählen bspw. die Redundanzvermeidung, die Gewinnung neuer Erkenntnisse durch das Verbinden zuvor getrennter Daten, die zentrale Bereitstellung verteilter Aufgaben oder die systemseitige Unterstützung bei der Adaption neuer Systeme.

IBM Connections ist ein System, welches aktuell in vielen Unternehmen pilotiert wird. Bei IBM Connections gibt es die besondere Schwierigkeit, dass das System nicht geschaffen wurde, um einen Anwendungsfall zu lösen. Vielmehr ist es eine Zusammenstellung einzelner Komponenten, die sich in sozialen Netzwerken entwickelt haben, zusammengeschnürt zu einer Anwendung für Unternehmen. In IBM Connections lassen sich ohne Zweifel Anwendungsfälle abbilden, jedoch gibt es hierfür keine klaren Vorgaben. So ist es schwer für Mitarbeiter, die Scheu abzulegen und mit dem System zu arbeiten. Hier beißt sich die Katze allerdings in den Schwanz: Wenn nur wenige Personen mit dem System arbeiten, wird es nie von der breiten Masse adaptiert, da IBM Connections nur von den dort hinterlegten Inhalten lebt.

Somit müssen sich Unternehmen zwangsläufig die Frage stellen, ob eine optimale Nutzung von IBM Connections rein durch organisatorische Maßnahmen und damit verbunden die Mitarbeitermotivation zur Nutzung des Tools erreicht werden können oder ob zusätzliche Funktionalitäten implementiert werden müssen. Dazu zählen z. B. Gamification-Addons oder auch Erweiterungen des Contents, wie es z. B. unser Partner TIMETOACT mit ihrer Web Content Management Extension (XCC) super verwirklicht hat.

Wir von Seiten der hedersoft sehen ebenfalls den Content im Fokus, wählen jedoch einen anderen Ansatz: Die gleichen Mitarbeiter, die in IBM Connections für den Content sorgen sollen, sind die Mitarbeiter, die tagtäglich mit Hilfe anderer Systeme Aufgabe zu erledigen haben und Informationen aus verschiedenen Anwendungen verarbeiten müssen. Oftmals handelt es sich hierbei auch um IBM Notes Datenbanken, die für das tägliche Arbeiten genutzt werden, da viele IBM Connections Kunden auch eine produktive IBM Notes/Domino Infrastruktur besitzen.

Warum als nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen?

Fliege 1 ;-):
Durch die zentrale Zurverfügungstellung der relevanten Informationen in IBM Connections, wird die Akzeptanz zur Nutzung von IBM Connections erhöht und die ersten Einstiegshürden schneller überwunden. Mitarbeiter bekommen ein „gutes Gefühl“ im Umgang mit IBM Connections, da dem User Informationen über „was ist zu tun“ und „wo ist es zu tun“ in IBM Connections angezeigt werden. IBM Connections übernimmt die Überwachung für mich, ohne dass ich selbst suchen oder von Mails „erschlagen“ werde. IBM Connections ist also „ein cooles Tool“, es spart mir Zeit!
Fliege 2:
Bedingt durch Punkt 1 werden dem Mitarbeiter schnell die Möglichkeiten von IBM Connections bewusst und er wird selbst zum „Content-Creator“. Und genau das entscheidet über den Erfolg bzw. Miterfolg von IBM Connections im Unternehmen!

An dieser Stelle setzt der hs.Crawler an. Dieser ermöglicht es, mit einfachen Mitteln, Daten nach bestimmten Kriterien aus verschiedenen Datenquellen zu lesen und die so gesammelten Daten nach IBM Connections zu überführen. Als Datenquelle können neben IBM Domino Datenbanken jegliche Datenquellen angebunden werden, sofern diese Schnittstellen bieten (z. B REST, WebService, …). So haben wir bereits die Issue Tracker Jira und Redmine angebunden.

Die gesammelten Daten können dann wiederum nach bestimmten Kriterien an IBM Connections überführt werden. So kann in den Activity Stream eines einzelnen Users oder in den Activity Stream einer Community geposted werden, es können Blogs angelegt und Blogeinträge geschrieben und aktualisiert werden, es können Foren angelegt und Foreneinträge erstellt werden, Wikis werden durch den hs.Crawler erstellt und Wiki Einträge geschrieben. Dateien können hochgeladen und Aktivitäten sowie ToDo-Items erstellt werden.

Wie arbeitet hs.Crawler?

Datenermittlung und Datenverteilung mit dem hs.Crawler

 

 

 

 

 

 

 


Ein einfaches Beispiel:

In einer IBM Notes Datenbank wird ein Urlaubsantrag durch einen Mitarbeiter erstellt und zur Genehmigung weitergeleitet. Der hs.Crawler registriert dies und erstellt in der HR Community in IBM Connections einen Eintrag im Activity Stream mit einem Link auf das Notes Dokument, sodass der Mitarbeiter im Personalwesen direkt aus Connections auf den Antrag in Notes zugreifen kann, um entsprechende Aktionen auszuführen.

Ein weiteres Beispiel:
Das Organisationshandbuch wird in IBM Notes gepflegt. Neue Einträge oder Änderungen müssen genehmigt werden. Nach der Genehmigung werden die Handbucheinträge automatisch durch den hs.Crawler in ein IBM Connections Wiki geposted oder dort aktualisiert, falls bereits ein Eintrag bestand.

Und noch eins:
In einer HelpDesk-Anwendung werden Tickets erstellt und Unteraufgaben zu einem Ticket bestimmten Mitarbeitern zugeordnet. Über hs.Crawler wird automatisch eine Aktivität in IBM Connections erstellt und aus den jeweiligen Unteraufgaben werden ToDo-Items mit der Zuordnung des jeweiligen Users. Die nachfolgende Abbildung soll das verdeutlichen:

Aktivitäten in IBM Connections

Aus einem Ticket-System werden Aufgaben zu „Activities“ und „ToDo-Items“ in IBM Connections

Weitere Informationen zum hs.Crawler finden Sie auf unserer Homepage oder in weiteren Blogeinträgen die wir immer wieder zu diesem Thema veröffentlichen werden.

IBM hat ein paar neue Features für IBM Connections Cloud angekündigt. Diese sind in Kurzform:

Soziale Features

Collaboration Features

Mail Features

  • IBM Verse für iPhone verfügbar um den 29. April
  • Anpassung der Verse Navigation (Entweder IBM Verse Stil oder SmartCloud Notes Web Stil)
  • Verse in der Connections Cloud verfügbar für S1 Abonnenten und SmartCloud Notes Abonnenten im April
  • Mail Storage Quota Erhöhung auf 50GB bis 27. April für SmartCloud Notes Kunden

Traveler

  • Apple Push Notifications für ToDos für SmartCloud Notes User (verfügbar um den 29. April)
  • Google Cloud Messaging für Push Notifications für Mails, Kalender, Kontakte und ToDos für SmartCloud Notes User (verfügbar um den 29. April)

Wie in unserem News-Bereich nachzulesen sind wir seit kurzem Vertriebspartner der TIMETOACT für die beiden folgenden Produkte;

TIMETOACT XCC (Web Content and Custom Apps Extension for IBM Connections)
TIMETOACT CAT (Connections Administration Toolkit)

Daher freut es uns natürlich, dass TIMETOACT Ihre „Apps Extension“ TIMETOACT XCC in der Version 8.0 veröffentlicht hat!

Die Version beinhaltet viele neue, interessante Erweiterungen, wie z. B. die Nutzung in der IBM Connections Cloud oder auch neue Funktionen, wie XCC for Communities, XCC for Anonymous Users, uvm.

In den nachfolgenden Slides können die Neuerungen im Detail nachgelesen werden:

 

Für Rückfragen stehen wir von der hedersoft gerne zur Verfügung!

Im Zusammenspiel mit unserem Partner der accepIT GmbH haben wir vor kurzem unseren hs.Crawler in einem Webinar präsentiert. Die Aufzeichnung der Präsentation steht nun im YouTube Kanal von acceptIT zur Verfügung. Diese möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten.

Hier ein Auszug aus der Produktbeschreibung:

Die Arbeit im Team an einem Projekt, oder einen Vorgang wäre häufig noch effektiver, wenn Informationen oder Aktualisierungen aus vorhandenen Datenquellen wie IBM Notes Anwendungen auch im Activity Stream einer Person oder einer IBM Connections Community angezeigt würden. Alle beteiligten Personen erhalten davon Kenntnis ohne den Mailrouter zu überlasten. Wenn Sie sich nicht selbst mit der Programmierung solcher Erweiterungen beschäftigen wollen, ist hs.Crawler genau das richtige Werkzeug. Der hs.Crawler ist das zentrale Instrument, um mit selbst definierten Regeln keine Änderungen mehr im Unternehmensalltag zu verpassen. Die erkannten Änderungen (z. B. neues Support-Ticket, neue Kundenadresse, Terminverschiebung) werden neben den bereits genannten Kanälen bei Bedarf auch über ein WebFrontend oder per Mail verteilt. Darüber hinaus werden iWidgets bereitgestellt, die auf der persönlichen IBM Connections Homepage oder in Communities verwendet werden können.

Wenn Sie Fragen zum Produkt haben, dann zögern Sie bitte nicht und kommen auf uns zu.

Heute hat IBM das Produkt IBM Docs in der Version 1.0.7 veröffentlicht. Neu in dieser Version:

  • Provided GUI Installer to automatically install and upgrade IBM Connections Docs components.
  • Added Sametime integration.
  • Enabled integration with IBM Content Navigator (ICN) and Connections Content Manager (CCM).

Weitere Informationen finden Sie im Infocenter. Sie können die neue Version aus dem Software Access Catalog beziehen. Hier die Partnumbers:

IBM Docs 107 parts

Vom 26. – 27. März 2015 findet in Bremen die ICS.UG organisiert von We4IT statt. Ich darf im Rahmen der Veranstaltung einen Vortrag halten mit dem Thema Customizing IBM Connections: Ein neuer Anstrich von Außen und von Innen. Auf der Veranstaltungsseite finden Sie die Übersicht über alle Vorträge mitsamt den Inhaltsangaben zum jeweiligen Vortrag.

Ashampoo_Snap_2015.02.18_11h10m39s_005_

Laut Agenda darf ich mein Thema allen Interessierten am ersten Veranstaltungstag gleich nach dem AppDev Throwdown näherbringen.

Ashampoo_Snap_2015.02.18_11h05m35s_004_

Also: Termin merken und zahlreich erscheinen! Ich freue mich auf reges Interesse!

Wie Chris Miller auf seinem Blog berichtet, hat IBM auf der ConnectED 2015 einen direkten Konkurrenzdienst zu Drobox und box.net angekündigt.

ConnectionsFilesCloud(Quelle: Chris Miller)

Die IBM Connections Files Cloud soll es einem Jeden ermöglichen, Dateien in der Cloud zu verwalten und zu teilen. Details sind zum heutigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Sowohl über die Preisstruktur als auch die Speicherplatzgrenzen muss sich IBM noch äußern. Auch wann der Dienst starten soll ist noch offen.

Nachdem IBM Verse demnächst in der Freemium Version für alle bereitgestellt wird ist dies ein weiterer Schritt von IBM in Richtung Consumer Markt.

Die Strategie hinter diesen Angeboten ist relativ eindeutig: Wer erst einmal den Fuß in der Tür hat, der tritt vielleicht auch ganz ein und nutzt schlussendlich die gesamte Social Cloud Palette.