iOS hat es schon lange, Windows auch, Blackberry erst recht: Eine Mobile Device Management Schnittstelle. Bei Android war man dafür bislang auf Lösungen von Device-Produzenten angewiesen wie bspw. Knox von Samsung.

Dies wird sich aber nun grundlegend ändern! Google scheint erkannt zu haben, dass der Business Markt durchaus lukrativ ist und möchte in diesem Bereich nun stärker Fuß fassen. Herzlich Willkommen Google for Work | Android!

AfW - Teaming

Wie auch in anderen MDM Lösungen wird es eine strikte Trennung zwischen persönlichen Daten und Unternehmensdaten geben. Ein „Work Profile“ verhindert den Austausch von Daten zwischen den beiden Welten. Das persönliche Profile wird von der Unternehmens-IT verwaltet, d.h. sämtliche im Profil vorhandene Apps, die WiFi Verbindungen und Berechtigungen, um nur einige zu nennen, werden zentral festgelegt.

AfW - Integration

Eine tolle Nachricht für alle IBM Domino Kunden: Notes Mail, Kalender und Kontakte wird von Haus aus unterstützt. Wie diese Unterstützung aussieht und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, ist aktuell noch nicht bekannt. Ich gehe davon aus, dass Traveler Bestandteil dieser Integration ist.

AfW - Android Versions

Im ersten Schritt wird Android for Work für „bestimmte“ mit Lollipop ausgestattete Geräte verfügbar sein. Welche das sind, kann derzeit nicht gesagt werden. Es liegt aber die Vermutung nahe, dass damit Nexus Geräte gemeint sind. Über eine App können alle Geräte, die mindestens Ice Cream Sandwich installiert haben, nachgerüstet werden. Es heißt aber, dass es einen „ähnliche“ Funktionsumfang gibt. Es kann also davon ausgegangen werden, dass dann mit Einschränkungen zu leben ist.

AfW - Security

Weitere Details können im offiziellen Android Blog nachgelesen werden.

Unseren Partner, die midpoints GmbH, wird diese Ankündigung sicher freuen, war doch der Einstieg in den Android Markt bisher auf Samsung Knox beschränkt welches wie das Management von iOS Geräten mit dem mobile.profiler vollständig unterstützt wird.